Die Geschichte des Tiergnadenhofes in den Vogesen bei Barbey-Seroux

Das bisherige Domizil wurde immer enger, so dass wir zeitgleich mit der Gründung unseres Tierschutzvereines "Die Katzeninsel e.V." eine neue geeignete Bleibe suchen mussten.

Leider war in der Nähe von Bruchsal kein geeignetes Objekt auffindbar. Die Suche musste ausgedehnt werden. Und so kamen wir nach Frankreich.

Ein altes Bauernhaus, zerfallene Nebengebäude, 2 ha Gelände und arbeitswütige Menschen mit dem Ziel: eine Heimat für Tiere zu errichten...

Tiere – ausgesetzt, gequält, Tiere, die niemand mehr haben will und die auf dem Tiergnadenhof eine zweite Chance bekommen sollen und in Harmonie und unter liebevoller Betreuung für immer leben dürfen....

... so begann die Geschichte dieses Tierschutzprojektes.

Die aus Deutschland mitgebrachten Tiere (13 Katzen, 1 Hund, 3 Pferde) haben schnell Kameraden bekommen. Immer wieder musste schnell umgebaut und eingerichtet werden, damit die Neulinge einen artgerechten Platz erhalten.

Jedes Tier hat seine Geschichte und eine Erinnerung an das frühere Leben mitgebracht. Wir hoffen immer wieder mit unserer Liebe und artgerechten Betreuung zu erreichen, dass alle hier Gestrandeten vergessen können und fröhliche Tierkameraden werden.

Zuerst wollten wir natürlich nur Katzen aufnehmen - wie der Tierschutzname sagt - aber als wir dann durch das Verhalten der Katzen erfahren mussten, dass unsere Idee, die Tiere in Katzenhäusern mit großem eingezäunten Auslauf zu halten, nicht ihrer Lebensform entspricht und sie keine glücklichen Gesichter zeigten, begannen wir unser Projekt neu zu überlegen.

Wir nahmen zu den Katzen andere Tierarten aus schlechter Haltung auf. Da waren die Hühner aus der Kellerhaltung oder die auf einem Wochenendgelände vergessen wurden, Schweine, die am Familienleben im Garten eines Neubaugebietes gescheitert sind, Ziegen, die von Veterinärämtern eingezogen wurden oder die ein Leben angebunden am Baum verbringen mussten und Gänsen, die eingezwängt in einem Käfig waren. Wir umgaben die scheuen Katzen mit dem Geruch und den Tiergeräuschen eines Bauernhofes.


Wir öffneten das Wohnhaus, richteten Katzen- und Hundezimmer ein und bauten in den Nebengebäuden Schlaf- und Futterplätze. Somit können die Katzen zusammen mit den Bauernhoftieren wohnen. Nun konnten wir aktive muntere Katzen beim Mäusefang und Spielen auf den Wiesen beobachten, was uns sehr glücklich macht.